ERL

STÄDTEBAULICHES GUTACHTERVERF.

ERLAAER STRASSE

1230 WIEN

Geschosswohnbauten erfordern aufgrund ihrer Höhe große zwischengeschaltete
öffentliche Freiflächen, bieten aber nur ein Minimum an zugeordneten Frei- und Rückzugsbereichen für die Bewohner. Studien belegen, dass gerade diese persönlichen Rückzugs- und nicht eingesehenen, den Wohnungen direkt zugeordneten Freibereiche sowie „überschaubare“ Nachbarschaften Grundlagen für gute soziale Kontakte und Beziehungen zwischen den Bewohnern und somit identitätsstiftend sind.

Klare Gliederung der Freiräume in drei unterschiedliche Bereiche:
1. Private Atrien
2. Kleinteilige Grünstrukturen innerhalb der Baufelder
3. Bewegungs- und Grünachsen, Plätze

Konzept:

REALISIERUNG IN BAUPHASEN

DIFFERENZIERTE DICHTE ERZEUGT RÄUMLICHE QUALITÄT

STAFFELUNG DER CLUSTER ZUR EINGLIEDERUNG INS GEBIET

STADTACHSE - GRÜNACHSE

NETZ DER ZWISCHENRÄUME

WETTBEWERB

 

Als:

synn neumann/

urban ZT-KG

Auftraggeber:

Wien Süd

Mit:

carla lo

2009